Fachschule Gartenbau

Fachagrarwirt/in Baumpflege

Der Beruf

Das Fachwissen von Fachagrarwirtinnen und Fachagrarwirten Baumpflege ist heute sehr gefragt. Egal ob in Gemeinde, Kommunen, Industrie oder für Privatleute - Baumpflegerinnen und Baumpfleger sanieren und fällen kranke Bäume, pflegen gesunde Exemplare und sorgen so für Verkehrssicherheit und den Erhalt der "grünen Lungen".

Zu den Tätigkeiten einer Baumpflegerin und eines Baumpflegers zählen

  • Regelmäßige Baumkontrollen
  • Ausschneiden von Baumkronen und Hecken
  • Schnittmaßnahmen zum Erhalt der Verkehrssicherheit bei Straßen-/Stadtbäumen
  • Beseitigung von Sturmschäden
  • Abfräsen von Wurzelstöcken, Entfernung von Totholz
  • kronenstabilisierende Maßnahmen wie Abstützen oder Versteifen von überhängenden Ästen und instabilen Bäumen
  • das Auffüllen von Löchern, Behandlung der Schnittflächen 
  • Behandlung und Fällung kranker oder von Schädlingen befallenen Bäume

Fachagrarwirtinnen und Fachagrarwirte arbeiten in Betrieben für Baumpflege, in Garten- und Landschaftsbauunternehmen oder bei Grünflächenämtern.

Interessante Ausführungen zum Beruf finden sich auch unter Fachmagazin Gartenbau - Baumpfleger oder bei berufenet - Fachagrarwirt Baumpflege.

Die Ausbildung

Die Ausbildung zur Fachagrarwirtin Baumpflege und zum Fachagrarwirt Baumpflege ist kostenfrei, da es sich um eine staatliche Fachschule handelt. Für Exkursionen, Bücher, DEULA-Lehrgang und Materialien werden voraussichtlich Kosten in Höhe von 1000,-- € anfallen. Darüber hinaus fällt eine Prüfungsgebühr bei der Landwirtschaftskammer an.

In die Fachschule Agrarwirtschaft mit dem Schwerpunkt Baumpflege kann aufgenommen werden, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in den Ausbildungsberufen Gärtner/Gärtnerin, Forstwirt/Forstwirtin oder Landwirt/Landwirtin aufweist

oder

  • eine mindestens siebenjährige Tätigkeit in Betrieben des Gartenbaus, der Forstwirtschaft oder der Landwirtschaft nachweist. Dabei müssen mindestens fünf Jahre der Berufspraxis in Unternehmen, Behörden, Einrichtungen oder Teilen von diesen abgeleistet worden sein, die überwiegend Arbeiten in der Baumpflege durchführen. Die Berufspraxis muss in Bezug auf baumpflegerische Tätigkeiten einschlägig sein. Die Dauer und der Inhalt der Berufspraxis ist durch eine Bescheinigung der beschäftigenden Stelle nachzuweisen.

und

  • den Berufsschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt.

Unterrichtsfächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache/Kommunikation
  • Politik
  • Mitarbeiterführung / Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Angewandte Naturwissenschaften (Bodenkunde, Pflanzenschutz)
  • Produktions- und Verfahrenstechnik (Baumpflanzung, Baumpflege, Baumsanierung) 
  • Naturschutz / Landschaftspflege (Rolle des Baumpflegers in der Natur, Naturschutzrecht)
  • Betriebswirtschaft (Rechnungswesen, Controlling, Investitionsplanung, Vergaberecht, Kalkulation)
  • Unternehmensführung (Unternehmensfinanzierung, Übernahme von Unternehmen, Vertragsrecht)
  • Marketing (Funktionsweise der Märkte, Marketinginstrumente)
  • Praxisorientierte Übungen in Kooperation mit der DEULA

 

Zusätzliche Informationen zur Anmeldung und Prüfung

Die Anmeldung zum Lehrgang muss mit Kopien der erforderlichen Unterlagen bis zum 15.07.2021 bei uns eingehen. Es findet ggf. ein Auswahlverfahren statt.
Bitte beachten: Zusätzlich ist eine fristgerechte Anmeldung bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit den vollständigen erforderlichen Unterlagen notwendig.

Weitere Informationen findest Du unter www.lwk-niedersachsen.de, Webcode: 01037535.

Die Prüfung ist eine berufsständische Fortbildungsprüfung und führt zu dem anerkannten Abschluss „Geprüfte/r Fachagrarwirt/in Baumpflege – Bachelor Professional Baumpflege“. Sie erfolgt durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und findet voraussichtlich im Juni/Juli statt.

Die Aufstiegsfortbildung zur Fachagrarwirtin Baumpflege bzw. zum Fachagarwirt Baumpflege kann nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) – Aufstiegs-BAföG bzw. Meister-BAföG – gefördert werden. Sie soll  die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Fortbildung unterstützen, um somit die Existenzgründungsrate zu erhöhen.

Hier findest Du alle aktuellen Regelungen zu Antragstellung, Ansprüchen, Voraussetzungen und Förderbeträgen z.um Aufstiegs-BAföG.

Fort- und Weiterbildung

Gemäß Deutschem und Europäischem Qualifikationsrahmen ist die Prüfung zum Fachagrarwirt Baumpflege dem Niveau 6 zugeordnet und steht damit auf einer Ebene z. B. mit dem Bachelor und dem Fachwirt.

Der Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) von 2009 ermöglicht in Deutschland flächendeckend das Studium ohne allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife. Weitere Informationen zum Thema "Studieren ohne Abitur" findest Du hier.

 

Aus der Fachpraxis

Keyfacts

Schulische Voraussetzungen:
Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
Berufsschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand
(siehe "Zusätzliche Informationen")

Ausbildungsdauer:
1 Jahr

Berufsschule:
Standort Hannover-Ahlem

Ansprechpartner/in