Berufsschule

Fachkraft Agrarservice

Der Beruf

Als Dienstleister der Agrarwirtschaft erfüllt die Fachkraft Agrarservice auf unterschiedlichen Gebieten wichtige Aufgaben.

Dazu gehören das Führen und Bedienen modernster Agrartechnik und die direkte Betreuung der Kunden. Zusätzlich verlangt der Beruf organisatorische Fähigkeiten und kaufmännisches Geschick bzw. Denken.
Fachkräfte Agrarservice führen die maschinelle Bodenbearbeitung mit Pflügen und Eggen durch, säen und pflanzen Getreide, Hülsenfrüchte oder Kartoffeln mit speziellen Maschinen. Auch Kulturarbeiten wie das Düngen oder die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln erfolgen maschinell. Für Erntearbeiten werden in der Regel vollautomatische Maschinen eingesetzt, z.B. Mähdrescher oder Kartoffelroder.
Fachkräfte Agrarservice pflegen und warten ihre landwirtschaftlichen Maschinen. Auch Kundenberatung oder das Vermarkten landwirtschaftlicher Dienstleistungen zählt zu ihren Aufgaben.

Fachkräfte Agrarservice arbeiten in landwirtschaftlichen Lohnunternehmen, in landwirtschaftlichen Betrieben des Pflanzenbaus und in agrartechnischen Dienstleistungsunternehmen. 

Interessante Ausführungen zum Beruf finden sich auch unter Alpha-Bildungskanal - Fachkraft Argarservice.

Die Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt dual, d.h. in Schule und Ausbildungsbetrieb.

Die Beschulung der Auszubildenden findet in Blockform statt. In Kooperation mit der Deula Nienburg, deren Internat und Schulungsräume wir nutzen, wirst Du in insgesamt 26 Wochen über die Ausbildungszeit von drei Jahren beschult.

Die überwiegende Zahl der Blöcke liegt in der arbeitsärmeren Zeit der Ausbildungsbetriebe. Lediglich ein Prüfungsblock und ein Block in der Vegetation ergänzen das Blockangebot der Wintermonate. Die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr werden dagegen das ganze Schuljahr hindurch beschult, wobei auch hier Arbeitsspitzen der Ausbildungsbetriebe gemieden werden.

Besonderheiten

Die DEULA Nienburg (Deutsche Lehranstalt für Agrartechnik bietet für die Schüler Zusatzangebote, damit in der Freizeit der Auszubildenden Zusatzqualifikationen erworben werden können.
Die Organisation und Gestaltung dieser Zusatzangebote liegt ganz allein bei der DEULA Nienburg.

Zusätzliche Informationen

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel drei Jahre.
Schülerinnen und Schüler mit Abitur oder abgeschlossener Berufsausbildung können die Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen.

Fort- und Weiterbildung

In Absprache mit einigen Ausbildern haben wir mögliche Themenschwerpunkte formuliert, die durch die DEULA in ein Kursangebot umgesetzt werden, wenn ausreichend Nachfrage besteht.
Unter anderem werden Schweißkurse, Düngerführerschein, Reparaturen an Maschinen unter schwierigen Bedingungen und ein Motorsägenlehrgang angeboten.

Folgende Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung werden über Fachschulen und Universitäten angeboten:

  • Agrarservicemeisterin bzw. Agrarservicemeister
  • Staatlich geprüfte Wirtschafterin Agrarservice bzw. Staatlich geprüfter Wirtschafter Agrarservice
  • Fachhochschulstudium (Agrar mit Schwerpunkt Landtechnik)
  • Hochschulstudium (beispielsweise Agrarwissenschaften)

Mehr Informationen zu landwirtschaftlichen Studiengängen findest du hier.

Aus der Ausbildung

Keyfacts

Schulische Voraussetzungen:
keine

Ausbildungsdauer:
3 Jahre 

Berufsschule:
Standort Hannover-Ahlem

Ansprechpartner/in